Medizinische Pigmentierung


Fragen und Antworten

Medizinische Pigmentierung


Fragen und Antworten

Warum entscheiden sich nur wenige Menschen für eine Korrekturbehandlung?

Da kann ich nur mangelnde Aufklärung sagen. Häufig fehlt den Betroffenen das Wissen über diese Korrekturmöglichkeit. Behandelnde Ärzte klären zu wenig über die kosmetischen Nachbehandlungen auf. Das könnte durch eine Nachbetreuung der Patienten aufgefangen werden. Aber leider wird auch hier zu wenig (auch von den Kassen) angeboten. Wer nicht weiß, dass es Wege der optischen Wiederherstellung und Verschönerung gibt, kann sich nicht mit dem Thema beschäftigen. Auch wenn Patienten die Möglichkeiten kennen, sind sie oft sehr unsicher. Schließlich handelt es sich bei dieser Art der Pigmentierung um ein sehr sensibles und intimes Thema. Die Betroffenen sind meist durch den medizinischen Eingriff stark im Selbstbewusstsein angegriffen. Wer eine unzureichende Beratung erfährt, traut sich oft kein zweites Mal nachzufragen.

Sind die Ärzte in einer verstärkten Aufklärungspflicht?

Ja, auch. Behandelnde Ärzte sollten über Weiterbehandlungsmöglichkeiten nach Operationen oder Therapien aufklären. Meiner Meinung nach gehören dazu auch die kosmetische und die damit verbundene seelische Behandlung. Aber mit der Aufklärungsarbeit stehen die Ärzte nicht allein da. Beratungsstellen und Fürsorgegruppen u.a. auch von den Krankenkassen sollten viel mehr Informationen für die Patienten bereithalten.

 

Werden die Kosten kosmetischer Behandlungen in diesem Bereich übernommen?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit die Kostenübernahme zu beantragen. Aber jede Behandlung wird individuell von den Kassen einzeln geprüft, inwiefern eine Notwendigkeit für die Verbesserung des Patientenzustandes gesehen wird. Leider wird häufig bei der Antragstellung auch keine Rücksicht auf die seelische Belastung genommen, was die Hemmschwelle nochmals höher werden lässt. Im Bereich Permanent Make up stelle ich auch Dokumente für die Kassen zur besseren Einschätzung aus. Ob und in welcher Höhe Kosten übernommen werden, kann ich leider nicht abschätzen. Ich habe aber auch Kunden, die sich wegen dem Bürokratieaufwand gar nicht erst damit auseinandersetzen und die Kosten lieber selbst tragen.

An wen oder wohin können sich Betroffene wenden, wenn sie mehr Informationen zum Thema haben möchten?

Leider gibt es keine zentralen Anlaufstellen, die ich Ihnen nennen könnte. Betroffene sollten auf jeden Fall ihren Arzt ansprechen oder zu Selbsthilfegruppen Kontakt suchen. Das Internet bietet schon einige gute Ergebnisse bei der Suche, aber natürlich stehe ich auch persönlich bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Claudia Gerdawischke

Warum entscheiden sich nur wenige Menschen für eine Korrekturbehandlung?

Da kann ich nur mangelnde Aufklärung sagen. Häufig fehlt den Betroffenen das Wissen über diese Korrekturmöglichkeit. Behandelnde Ärzte klären zu wenig über die kosmetischen Nachbehandlungen auf. Das könnte durch eine Nachbetreuung der Patienten aufgefangen werden. Aber leider wird auch hier zu wenig (auch von den Kassen) angeboten. Wer nicht weiß, dass es Wege der optischen Wiederherstellung und Verschönerung gibt, kann sich nicht mit dem Thema beschäftigen. Auch wenn Patienten die Möglichkeiten kennen, sind sie oft sehr unsicher. Schließlich handelt es sich bei dieser Art der Pigmentierung um ein sehr sensibles und intimes Thema. Die Betroffenen sind meist durch den medizinischen Eingriff stark im Selbstbewusstsein angegriffen. Wer eine unzureichende Beratung erfährt, traut sich oft kein zweites Mal nachzufragen.

Sind die Ärzte in einer verstärkten Aufklärungspflicht?

Ja, auch. Behandelnde Ärzte sollten über Weiterbehandlungsmöglichkeiten nach Operationen oder Therapien aufklären. Meiner Meinung nach gehören dazu auch die kosmetische und die damit verbundene seelische Behandlung. Aber mit der Aufklärungsarbeit stehen die Ärzte nicht allein da. Beratungsstellen und Fürsorgegruppen u.a. auch von den Krankenkassen sollten viel mehr Informationen für die Patienten bereithalten.

 

Werden die Kosten kosmetischer Behandlungen in diesem Bereich übernommen?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit die Kostenübernahme zu beantragen. Aber jede Behandlung wird individuell von den Kassen einzeln geprüft, inwiefern eine Notwendigkeit für die Verbesserung des Patientenzustandes gesehen wird. Leider wird häufig bei der Antragstellung auch keine Rücksicht auf die seelische Belastung genommen, was die Hemmschwelle nochmals höher werden lässt. Im Bereich Permanent Make up stelle ich auch Dokumente für die Kassen zur besseren Einschätzung aus. Ob und in welcher Höhe Kosten übernommen werden, kann ich leider nicht abschätzen. Ich habe aber auch Kunden, die sich wegen dem Bürokratieaufwand gar nicht erst damit auseinandersetzen und die Kosten lieber selbst tragen.

An wen oder wohin können sich Betroffene wenden, wenn sie mehr Informationen zum Thema haben möchten?

Leider gibt es keine zentralen Anlaufstellen, die ich Ihnen nennen könnte. Betroffene sollten auf jeden Fall ihren Arzt ansprechen oder zu Selbsthilfegruppen Kontakt suchen. Das Internet bietet schon einige gute Ergebnisse bei der Suche, aber natürlich stehe ich auch persönlich bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Claudia Gerdawischke

Ihre Anfrage Medizinische Pigmentierung

9 + 4 =

Termin vereinbaren mit

Claudia Gerdawischke

Esthetic for You

Tel. 0421 433 00 845

Mobil 0174 336 17 88

kosmetik@claudia-gerdawischke.de

Kontaktdaten

Rockwinkeler Heerstraße 17 a
28355 Bremen

0421 – 43 300 845
0174 – 33 61 788

kosmetik@claudia-gerdawischke.de

Kontakt & Anfahrt

© 2017 Claudia Gerdawischke Group | Home | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Hochzeit | Kosmetik | Coaching