Logo Claudia Gerdawischke - Esthetic for You

Medizinische Pigmentierung

 

Micro-Haarpigmentierung

Medizinische Pigmentierung

 

Micro-Haarpigmentierung

Die Micro-Haarpigmentierung ist eine innovative Methode der Haarverdichtung ganz ohne OP und bietet Ihnen eine langfristige optische Verbesserung der Haarsituation.

Von Natur aus sind wir nicht alle mit voller Haarpracht gesegnet und manche von uns haben durch schwere Krankheit, Unfall, genetische Bedingungen oder extremen Stress ihre Haare verloren. In all diesen Fällen kann der natürliche optische Gesamteindruck mit einer Micro-Haarpigmentierung deutlich verbessert werden!

Wir unterstützen Sie dabei, ein Stück Lebensqualität, Ausstrahlungskraft und Ihr jüngeres Aussehen zurückzugewinnen!

Medizinische Pigmentierung bei Haarausfall

Anwendungsbereiche

Einige Beispiele für die Anwendung einer Micro-Haarpigmentierung:

  • Bei Vollglatze und lichtem Haar
  • Für eine täuschend echte, optische Haarverdichtung
  • Als ergänzende Behandlung zur Haartransplantation
  • Haarausfall durch Chemotherapie oder nach Verlust aller Körperhaare (Alopecia)
  • Neugestaltung der Augenbrauen mit pigmentierten Brauenhärchen
  • Betonung des Lidrandes mit einer Wimpernkranzverdichtung
  • Bei Hauterkrankungen
  • Um Narben zu verdecken
  • Augenbrauenneugestaltung bei Neurodermitis
  • Erkrankungen in deren Folge Augenbrauenverluste typisch sind.
Medizinische Pigmentierung bei Haarausfall

Welchen Nutzen bietet die Behandlung?

Durch unsere individuelle Betreuung und Einsatz modernster Verfahren, können Sie folgende Veränderungen für Ihre Lebenssituation erwarten:

  • Optische Verbesserung Ihrer Haarsituation
  • Bis zu 5 Jahre Haltbarkeit
  • Ausgemessene und angepasste Haarverdichtung zu Ihrer Gesichtsform
  • Natürliches Ergebnis
  • Gewonnene Ausstrahlungskraft und Lebensfreude.

Ablauf der Behandlung

Vor der ersten Behandlung beraten wir Sie umfassend. Dabei werden wir gemeinsam mit Ihnen einen typgerechten Pigmentton aussuchen und einen Pigmenttest vornehmen. Auch die empfohlene Haaransatzlinie wird zusammen mit Ihnen abgestimmt und anschließend vorgezeichnet.

Wir treffen Vorbereitungen für insgesamt 3 Behandlungen:

Die ersten 2 Behandlungen erfolgen innerhalb von 2-3 Wochen und können jeweils bis zu 4 Stunden dauern, je nach Größe der zu behandelnden Fläche.

Eine dritte Behandlung ist 4 Wochen nach der zweiten Behandlung vorgesehen, damit abschließende Anpassungen vorgenommen werden können und um das Erscheinungsbild zu optimieren.

Was ist vor und nach der Behandlung zu beachten?

Vor der Behandlung

Nach einer Haartransplantation müssen mindestens 10 bis 12 Monate vergehen, bis eine Micro-Haarpigmentierung durchgeführt werden kann!

Vor der Behandlung gilt es Sonne, UV-Strahlung, Peelings oder Schälkuren zu meiden. Toupet-Träger müssen ihr Haarteil mindestens eine Woche vor der Behandlung entfernen.

Nach der Behandlung

Die ersten 3 Tage nach der Behandlung darf der pigmentierte Bereich nicht gewaschen werden.

Ergänzend sollten Sie nach der Behandlung mindestens eine Woche lang auf Folgendes verzichten:

  • Alkoholkonsum
  • Übermäßige UV-Bestrahlung
  • Saunabesuche, Dampfbad
  • Schwimmen
  • Kontakt mit Chlor- oder Salzwasser
  • Trockene Kälte
  • Eigenmächtiges Entfernen der entstehenden Kruste
  • Sport oder sonstige Aktivitäten, die zum Schwitzen führen
  • Helm tragen
  • Achtung: Der pigmentierte Bereich darf in Zukunft nicht mehr rasiert werden!

Wie hoch sind die Kosten für die Micro-Haarpigmentierung?

Kopfbereiche Haarpigmentierung

Teilbereiche des Schädels:

1 – Haarlinie: 357,00 Euro
2 – Geheimratsecken: 357,00 Euro
3 – Oberkopf: 476,00 Euro
4 – Seitenpartie: 476,00 Euro
5 – Tonsur: 595,00 Euro
6 – Hinterkopf: 714,00 Euro

Ganzer Kopf: 2.856,00 Euro (3 Behandlungen je 952,00 Euro)

Informationen zu den Kosten

Das Angebot ist leider keine reguläre Kassenleistung. In der Regel muss bei Krebspatienten ein Antrag bezüglich der Kostenübernahme gestellt werden. Wird dieser dann von der Krankenkasse schriftlich bewilligt, entstehen Ihnen soweit keine zusätzlichen Kosten.

Patientinnen können bei einem Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse zur Untersuchung eingeladen werden. Dieser fällt dann die Entscheidung über die Kostenzusage. Sollte die Kostenzusage der Kasse nicht positiv sein, ist dies als Privatleistung anzusehen.

© 2022 Claudia Gerdawischke Group